Hydrogel und reduziertes Graphenoxid in allen Impfstoffen gefunden

Eine internationale Gruppe von Wissenschaftlern fand heraus, dass zwölf Marken von Covid-Injektionen Hydrogel und reduziertes Graphenoxid enthalten

Die Covid-Plandemie Teil 3

Poornima Wagh gehört zu einer Gruppe von 18 Wissenschaftlern aus 7 Ländern, die 2 305 Proben von Covid-„Impfstoffen“ von zwölf verschiedenen Marken analysiert haben. Im 3. Teil ihrer Plandemie-Reihe (im Engl. Original „Scamdemic“, was man auch übersetzen könnte mit Betrugsdemie) erörterte sie ihre Ergebnisse in einem weiteren von Regis Tremblay moderierten Global Conversations-Podcast.

Covid-Impfstoffe enthalten Hydrogel und reduziertes Graphenoxid

Wie „Business Insider“ berichtet, entwickelte der Mitbegründer von BioNTech, Ugur Sahin, die Pfizer-Injektionen im Januar 2020 innerhalb weniger Stunden. Und auch der Impfstoff von Moderna wurde in nur zwei Tagen entwickelt.

Wie stellt man einen Impfstoff für ein Virus her, das vor dem offiziellen Pandemiedatum im März 2020 weder isoliert noch gereinigt oder überhaupt bekannt war? „Das kann man nicht“, sagte Wagh, „das Ganze wurde Jahre im Voraus geplant.“

Ende Januar 2021 nahm eine Gruppe von vier Wissenschaftlern, darunter Wagh, die Herausforderung an, den Inhalt der sogenannten Covid-„Impfstoffe“ zu analysieren. Weitere Wissenschaftler schlossen sich der Gruppe an, und am 23. August 2022 waren es 18 Wissenschaftler in sieben Ländern. Gemeinsam haben sie nun insgesamt 2.305 Proben analysiert, die von zwölf Marken stammen, nämlich:

  • Pfizer/BioNTech/Cominarty,
  • Moderna,
  • Johnson & Johnson (J&J),
  • Novavax,
  • AstraZeneca,
  • Sinopharm (China),
  • Sinovac (China),
  • Covishield (AstraZeneca, hergestellt in Indien),
  • Soberana 02 (Kuba),
  • Pasto Covac (Iran),
  • CanSino (China),
  • ZifiVax (China)

„Wir alle in unserer Gruppe haben toxikologische Techniken eingesetzt, um die Biologika und die Biochemie in den Injektionen zu untersuchen, z. B. mRNA, Spike-Proteine und Untereinheiten, Aminosäurekonzentrationen, Proteinkonzentration, Emulgatoren, Lipide, Pseudoviren und virale Vektoren usw.

„Wir setzten spezielle Formen der Live-Mikroskopie ein, wann immer es möglich war, um nanopartikuläres und reduziertes Graphenoxid zu sehen. In einigen Fällen wurde die Rasterelektronenmikroskopie (REM) eingesetzt, um mit einer 12.000- bis 15.000-fachen Vergrößerung für mehr Klarheit zu sorgen.

„Aber hauptsächlich haben wir eine Technik namens Raman-Mikroskopie verwendet, ein laserbasiertes Mikroskop. Damit lassen sich Moleküle wie Graphen hervorragend untersuchen.

„Nach unseren Tests all dieser Injektionen seit Februar 2021 und sogar noch früher mit einigen Wissenschaftlern unserer Gruppe ist der tatsächliche Inhalt all dieser Injektionen identisch mit dem der anderen.

Alle Injektionen sind identisch, tragen aber unterschiedliche Markennamen wie Pfizer, Moderna usw. und unterscheiden sich nur geringfügig in den Adjuvantien und synthetischen Lipid-Nanopartikeln.

In keiner der getesteten Injektionen waren biologische Stoffe enthalten, d. h. es wurde kein biologisches Material wie mRNA, Spike-Protein-Untereinheiten, Pseudovirus-Vektoren usw. gefunden.

Diese Injektionen sind tödliche CHEMISCHE COCKTAILS, keine Biowaffe, sondern eine chemische Waffe.“

Die Gruppe hat in allen untersuchten Proben die folgenden Inhaltsstoffe gefunden:

  • Adjuvantien (Konservierungsmittel), hauptsächlich Aluminiumhydroxid, aber auch einige andere
  • Saccharose (Zucker)
  • Natriumchlorid (Salz)
  • Wasser
  • Synthetische Lipid-Nanopartikel wie PEG und SM 102
  • Hydrogel
  • Billionen von Nanopartikeln aus reduziertem Graphenoxid
  • Billionen von Nanopartikeln, die mit Schwermetallen kontaminiert sind

Wagh betonte, dass es wichtig ist, daran zu denken, dass jede verabreichte Injektion ein unterschiedliches Maß an Toxizität aufweist. „Unser Team hat derzeit 35 verschiedene Toxizitätsstufen in den Injektionen gefunden, die von leicht toxisch bis hochtoxisch und alles dazwischen reichen.“

Wagh hat auch eine Charge von 15 Grippe-Injektionen für die Jahre 2021 und 2022 getestet und festgestellt, dass sie identische Inhaltsstoffe wie die Covid-19-Injektionen aufweisen.

„Wir haben auch ein paar Covid-19-Injektionen für Kinder getestet (10 Fläschchen, um genau zu sein). Die Kinder erhalten die IDENTISCHE Injektion für Erwachsene. Es gibt KEINEN UNTERSCHIED bei den Inhaltsstoffen. In seltenen Fällen erhält das Kind die gleiche Dosis von 0,5 ml wie ein Erwachsener“, so Wagh.

Hydrogel und Graphenoxid

Sie erklärte, dass Polymere und Hydrogele als Nanoantennen verwendet werden, da sie magnetische Eigenschaften haben. „Sie haben auch die Fähigkeit, sich selbst in eine Art Nanostruktur zu kristallisieren“.

Reduziertes Graphenoxid ist eine stabile Verbindung, die sich im Körper nicht in kleinere Partikel auflöst. Es ist stark magnetisch, thermodynamisch und hat eine positive piezoelektrische Ladung, so Wagh.

„Reduziertes Graphenoxid schließt aufgrund seiner positiven magnetischen und elektrischen Ladung das Innere des menschlichen Körpers buchstäblich KURZSCHLIESSEN, was zu massiven Entzündungen und Degeneration des Gewebes führt … Daher sehen wir bei geimpften Menschen einen gewaltigen Anstieg von Herzmuskelentzündungen, Herzbeutelentzündungen, Schlaganfällen, Blutgerinnseln, Herzinfarkten und Krampfanfällen. Die elektrische Aktivität im Körper wird völlig gestört, und der Körper reagiert in den meisten Fällen mit massiven systemischen Entzündungen, die schließlich zu Degeneration und Tod führen.“

Graphenoxid wird durch elektromagnetische Frequenzen aktiviert, insbesondere durch die Frequenzen, die Teil des 5G-Spektrums sind. Graphenoxid ist der Hauptbestandteil der von der DARPA patentierten Hydrogele. Diese Hydrogele befinden sich in den Covid-Injektionen, den PCR-Testtupfern und den Masken.

Das Hydrogel, das Wagh und ihre Gruppe gefunden haben, bestätigt, wovor Dr. Carrie Madej gewarnt hat. Seit ihrer Teilnahme an einer Techno-Transhuman-Konferenz in Atlanta im Jahr 2013 versucht Dr. Madej, die Wahrheit über Impfstoffe ans Licht zu bringen, und wurde infolgedessen als „Transhumanismus-Whistleblowerin“ bekannt. Seit Beginn der Covid-„Pandemie“ warnt sie vor den Inhaltsstoffen des Covid-„Impfstoffs“, zu denen auch das Hydrogel gehört, und vor deren Zweck. In einem Video vom Juli 2020, [Zeitstempel 17:31], warnte Dr. Madej:

Die DARPA hat ein Unternehmen finanziert, das weiche, flexible Hydrogele herstellt, die unter die Haut injiziert werden, um die Gesundheit zu überwachen … sie werden mit einer Smartphone-App synchronisiert, um dem Benutzer sofortige Einblicke in seine Gesundheit zu geben. Die Hydrogel-Nanotechnologie wächst jedoch und breitet sich im Körper aus, sobald sie implantiert ist. Wir wissen nicht, wie sich dies auf unsere DNA auswirkt. Wir wissen aber, dass sie Informationen direkt und kontinuierlich über künstliche Intelligenz senden kann.

Schwermetallverschmutzung

Kürzlich haben sowohl deutsche Forscher als auch Mike Adams Schwermetallverunreinigungen in Impfstoffproben gefunden. Die Ergebnisse von Wagh, die allerdings auf einer viel größeren Stichprobe beruhen, dienen als Bestätigung:

„In den Covid-19-Injektionen gab es eine massive Verunreinigung durch Schwermetallpartikel wie Wolfram, Chrom, Eisen, Natrium (stark elektrisch leitend), Strontium, Magnesium, Gold- und Silber-Nanopartikel, Blei, Antimon, Aluminium, Zinn und viele andere. Dieser Schwermetallschlamm ist sehr stabil und wird vom Fettgewebe im Körper angezogen und lagert sich dort ab, was zu wiederholten Reizungen und Entzündungen im Körper führt, die wiederum Krankheiten und Degeneration des Körpers verursachen. Siehe diesen Artikel über die Verunreinigung von Kinderimpfstoffen mit Schwermetallen im Nanobereich: Neue Qualitätskontrolluntersuchungen von Impfstoffen: Mikro- und Nanokontamination“.

Wagh beendet ihren Vortrag mit einer positiven Anmerkung:

„Covid-19 war ein Segen in Verkleidung. Ich sage das mit größter Aufrichtigkeit, denn jetzt können wir uns wirklich mit der schrecklichen Natur von Themen wie Impfschäden, Tod durch Impfstoffe, dem Monopol von Big Pharma auf die menschliche Gesundheit, der Zerstörung der menschlichen Gesundheit in den letzten 120 Jahren oder mehr allein durch generationenübergreifende Impfschäden an unseren Körpern, Chromosomen und Mitochondrien auseinandersetzen.

Jede Betrugsdemie ist die gleiche Geschichte von „spülen und wiederholen“. Letztendlich geht es um eine massive Ausmerzung und einen kompletten RESET durch Entvölkerung, wirtschaftliche und soziale Verwüstung. Doch dieses Mal ist der RESET auf der Seite der Menschheit und die PARASITEN sind auf ihrem letzten Weg der Verzweiflung. Bitte haltet durch, kämpft hart, gebt NIEMALS auf, seid widerstandsfähig und wisst, dass wir in SEHR KURZER ZEIT ein GOLDENES ZEITALTER vor uns haben. Jetzt ist nicht die Zeit zum Aufgeben!“

Eine Kopie aller Folien, die Wagh in ihrer Präsentation besprochen hat, einschließlich einer Textversion, können Sie hier herunterladen: Poornima-Wagh-Scamdemic-Part-3-Slides.pdf

Hier das ganze Interview in Englischer Sprache:

Teil 1:

Covid-19: der Betrug mit einem nicht existierenden Virus

Teil 2:

Die Covid-Plandemie Teil 2 – Pandemie-Lügen, Masken und Covid-19-Tests

 


Zur Info: Es sind inzwischen Zweifel aufgekommen, ob Poornima Wagh tatsächlich über die beiden Doktortitel verfügt, die sie behauptet zu haben (PhD in Virologie und Immunologie). Wir können nicht abschließend beurteilen, ob diese Zweifel zurecht bestehen, und haben uns deshalb entschlossen ihre Untersuchungsergebnisse trotzdem veröffentlicht zu lassen, damit sich jeder selbst eine Meinung dazu bilden kann.