ERLÖSE UNS VOM BÖSEN: Der Great Reset und die Neue Weltordnung

– Überlegungen über den Great Reset und die Neue Weltordnung von Bischof Viganò

Bischof Viganò über die Neue Weltordnung

Niemand kann die Neue Weltordnung betreten, wenn er oder sie nicht Luzifer die Treue geschworen hat. Niemand wird in der Lage sein, in das Neue Zeitalter einzutreten, ohne sich einer luziferischen Einweihung unterzogen zu haben.

David Spangler, Direktor der Planetarischen Initiative, Vereinte Nationen (Reflexionen über Christus, Findhorn, 1978)

Seit mehr als anderthalb Jahren haben wir hilflos eine Abfolge von widersprüchlichen Ereignissen beobachtet, für die die meisten von uns keine plausible Erklärung finden können. Der Pandemie-Notstand hat die Widersprüche und die Unlogik der Maßnahmen aufgezeigt, die nominell auf die Eindämmung der Ansteckung abzielen – Eindämmung, Ausgangssperren, Schließung von Geschäften, Einschränkungen der öffentlichen Dienste und der Gerichte, Aussetzung der Bürgerrechte -, die jedoch täglich durch widersprüchliche Gerüchte, eindeutige Beweise für die Unwirksamkeit und Widersprüche seitens der Gesundheitsbehörden selbst dementiert werden. Es erübrigt sich, die Maßnahmen aufzuzählen, die fast alle Regierungen der Welt ergriffen haben, ohne die versprochenen Ergebnisse zu erzielen. Wenn wir uns auf die angeblichen Vorteile beschränken, die das experimentelle genetische Serum für die Gemeinschaft bringen sollte – in erster Linie Immunität gegen das Virus und Bewegungsfreiheit -, stellen wir fest, dass eine in The Lancet veröffentlichte Studie der Universität Oxford (hier) besagt, dass die Viruslast von Geimpften mit doppelter Dosis 251-mal höher ist als bei den frühen Virusstämmen (hier), trotz der Erklärungen führender Politiker aus aller Welt, allen voran des italienischen Ministerpräsidenten Mario Draghi, dass „diejenigen, die sich impfen lassen, leben, und diejenigen, die sich nicht impfen lassen, sterben“. Die Nebenwirkungen des genetischen Serums, die von den nationalen Gesundheitsbehörden geschickt verheimlicht oder absichtlich nicht erfasst werden, scheinen die Gefahr seiner Verabreichung und die beunruhigenden Unbekannten für die Gesundheit der Bürger zu bestätigen, mit denen wir uns bald auseinandersetzen müssen.

Von der Wissenschaft zum Szientismus

Die medizinische Kunst – die keine Wissenschaft ist, sondern die Anwendung wissenschaftlicher Prinzipien auf verschiedene Fälle auf experimenteller Basis – scheint auf ihre Klugheit verzichtet zu haben, im Namen einer Dringlichkeit, die sie auf die Ebene der Priesterschaft einer Religion – eben der Wissenschaft – gestellt hat, die sich, um eine solche zu sein, in einen an Aberglauben grenzenden Dogmatismus gehüllt hat. Die Diener dieser Sekte haben sich selbst zu einer Kaste von Unberührbaren gemacht, die von jeglicher Kritik ausgenommen sind, selbst wenn ihre Behauptungen durch die Fakten widerlegt werden. Die Grundsätze der Medizin, die bis Februar 2020 als allgemeingültig galten, sind der Improvisation zum Opfer gefallen, sodass man mitten in einer Pandemie Impfempfehlungen ausspricht, Masken vorschreibt, die für überflüssig erklärt werden, verworrene Distanzierungen vornimmt, wirksame Medikamente verbietet und experimentelle Gentherapien vorschreibt, die von den üblichen Sicherheitsprotokollen abweichen. Und so wie es neue Covid-Priester gibt, gibt es auch neue Ketzer, d. h. diejenigen, die die neue pandemische Religion ablehnen und dem hippokratischen Eid treu bleiben wollen. Der Nimbus der Unfehlbarkeit, der Virologen und andere mehr oder weniger hochrangige Wissenschaftler umgibt, wird nicht selten durch ihre Interessenkonflikte oder die beträchtlichen Zuwendungen der Pharmaunternehmen nicht infrage gestellt, was unter normalen Bedingungen skandalös und kriminell wäre.

Was viele nicht verstehen, ist die Diskrepanz zwischen den erklärten Zielen und den Mitteln, die gelegentlich eingesetzt werden, um sie zu erreichen. Wenn in Schweden das Fehlen von Eindämmungen und Masken nicht zu einer stärkeren Ansteckung führte als in Ländern, in denen die Menschen in ihren Häusern eingeschlossen waren oder in denen Masken auch in den Grundschulen vorgeschrieben waren, wird dies nicht als Beweis für die Unwirksamkeit der Maßnahmen angesehen. Wenn die Massenimpfungen in Israel oder Großbritannien zu einem Anstieg der Infektionen geführt haben und diese ansteckender geworden sind, veranlasst ihr Beispiel die Verantwortlichen in anderen Ländern nicht dazu, bei der Impfkampagne vorsichtig zu sein, sondern veranlasst sie dazu, eine Verpflichtung zur Verabreichung zu erwägen. Wenn sich Ivermectin oder Hyperimunne-Plasma als wirksame Behandlungen erweisen, reicht das nicht aus, um sie zuzulassen, geschweige denn, sie zu empfehlen. Und wer sich über den Grund für diese verwirrende Irrationalität wundert, der enthält sich schließlich eines Urteils, indem er die Erklärungen der Priester des Covid mit einer Art fideistischem Gehorsam akzeptiert, oder umgekehrt, indem er die Ärzte als unzuverlässige Zauberer betrachtet.

Ein Szenario unter einer Leitung

Wie ich bereits gesagt habe, haben wir es mit einer kolossalen Täuschung zu tun, die auf Lügen und Betrug beruht. Bei dieser Täuschung wird davon ausgegangen, dass die von der Behörde zur Begründung ihrer Maßnahmen gegen uns angeführten Gründe echt sind. Der Fehler besteht einfach darin, anzunehmen, dass die Führungskräfte ehrlich sind und uns nicht anlügen. Wir versuchen daher immer wieder, mehr oder weniger plausible Begründungen zu finden, nur um nicht zu erkennen, dass wir uns in einer bis ins kleinste Detail geplanten Situation befinden. Und während wir versuchen, irrationales Verhalten rational zu erklären; während wir den unlogischen Handlungen derer, die uns regieren, Logik zuschreiben, führt die kognitive Dissonanz dazu, dass wir die Augen vor der Realität verschließen und die krassesten Lügen glauben.

Wir hätten verstehen müssen – wie ich in der Vergangenheit geschrieben habe -, dass der Plan für den Großen Reset nicht das Ergebnis des Geschwätzes einiger weniger „Verschwörungstheoretiker“ ist, sondern der eindeutige Beweis für einen kriminellen Plan, der vor Jahrzehnten entwickelt wurde und auf die Errichtung einer universellen Diktatur abzielt, in der eine unermesslich reiche und mächtige Minderheit die gesamte Menschheit versklaven und der globalistischen Ideologie unterwerfen will. Denn der Vorwurf der „Verschwörung“ mag Sinn gemacht haben, als die Verschwörung noch nicht offensichtlich war, aber heute zu leugnen, was die Elite seit den 1950er Jahren vorhat, ist nicht zu rechtfertigen. Was Kalergi, die Rothschilds, die Rockefellers, Klaus Schwab, Jacques Attali und Bill Gates nach dem Krieg sagten, wurde in Büchern und Zeitungen veröffentlicht, von internationalen Organisationen und Stiftungen kommentiert und aufgegriffen und von Parteien und Regierungsmehrheiten präzise umgesetzt. Die europäischen Staaten, die unkontrollierte Einwanderung, die Lohnkürzungen, die Aufhebung der gewerkschaftlichen Garantien, der Verzicht auf die nationale Souveränität, die einheitliche Währung, die Kontrolle der Bürger unter dem Vorwand einer Pandemie, die Reduzierung der Bevölkerung durch den Einsatz von Impfstoffen mit neuen Technologien sind keine neuen Erfindungen, sondern das Ergebnis einer geplanten, organisierten und koordinierten Aktion. Eine Aktion, die offensichtlich perfekt in ein einziges Szenario unter einer einzigen Regie passt.

Die kriminelle Mentalität

Wenn man einmal verstanden hat, dass die gegenwärtigen Ereignisse darauf abzielen, bestimmte Ergebnisse zu erzielen – und damit bestimmte Interessen einer Minderheit der Menschheit zu verfolgen, mit unabsehbarem Schaden für die Mehrheit – muss man auch die Ehrlichkeit haben, die kriminelle Mentalität der Urheber dieses Plans anzuerkennen. Dieser kriminelle Plan lässt uns auch die Bösartigkeit der Autoritäten verstehen, die bestimmte Maßnahmen als unvermeidliche Reaktion auf unvorhersehbare Ereignisse darstellen, obwohl diese Ereignisse geschickt geschaffen und vergrößert wurden, um eine Revolution zu legitimieren – die Schwab als vierte industrielle Revolution bezeichnet -, die von der Elite auf Kosten der gesamten Menschheit angestrebt wird. Die Versklavung der Autorität ist im Übrigen das Ergebnis eines Prozesses, der bereits mit der Französischen Revolution begann und die politische Klasse nicht zu Dienern Gottes (dessen Herrschaft sie verachten) oder des souveränen Volkes (das sie verachten und nur zu ihrer Legitimation benutzen) gemacht hat, sondern zu Dienern der Wirtschafts- und Finanzmächte, der internationalen Oligarchie der Bankiers und Wucherer, der multinationalen Konzerne und der Pharmakonzerne. In Wirklichkeit werden alle diese Themen von einer kleinen Anzahl bekannter wohlhabender Familien kontrolliert.

Die gleiche Versklavung zeigt sich auch in den Nachrichten: Die Journalisten haben es ohne Gewissensbisse akzeptiert, sich für die Mächtigen zu prostituieren, indem sie sogar die Wahrheit zensieren und glatte Lügen verbreiten, ohne auch nur den Versuch zu unternehmen, ihnen einen Anschein von Glaubwürdigkeit zu verleihen. Während die Journalisten bis zum letzten Jahr die Zahl der Covid-„Opfer“ zählten, indem sie die Positiven als todkrank darstellten, werden jetzt diejenigen, die nach der Impfung sterben, nur noch von einer „Krankheit“ befallen, und noch vor der Obduktion entscheiden sie automatisch, dass es keinen Zusammenhang mit der Verabreichung des genetischen Serums gibt. Sie unterwandern ungestraft die Wahrheit, wenn sie nicht ihrer Geschichte entspricht, und biegen sie für ihre Zwecke um.

Was sich in den letzten anderthalb Jahren abgespielt hat, wurde von den Leuten des Great Reset selbst in allen Einzelheiten vorhergesagt, so wie uns auch gesagt wurde, welche Maßnahmen ergriffen werden sollen. Am 17. Februar 1950 sagte der berühmte Bankier James Warburg vor dem Senat der Vereinigten Staaten: „Wir werden eine Weltregierung haben, ob es Ihnen gefällt oder nicht. Die einzige Frage ist, ob diese Weltregierung im Konsens oder mit Gewalt errichtet wird. Vier Jahre später wurde die Bilderberg-Gruppe gegründet, der unter anderem Agnelli, Kissinger, Mario Monti und Mario Draghi, der derzeitige italienische Ministerpräsident, angehören. Im Jahr 1991 schrieb David Rockefeller: „Die Welt ist bereit für eine Weltregierung. Die supranationale Souveränität einer intellektuellen Elite und globaler Banker ist der in den vergangenen Jahrhunderten praktizierten nationalen Selbstbestimmung sicherlich vorzuziehen.“ Er fügte hinzu: „Wir stehen an der Schwelle eines globalen Wandels. Alles, was wir brauchen, ist die „richtige“ globale Krise, und die Nationen werden die Neue Weltordnung akzeptieren. Wir können heute sagen, dass diese „richtige“ Krise mit dem Pandemie-Notfall und mit dem Lock Step zusammenfällt, der seit 2010 in dem Papier der Rockefeller Foundation, Scenarios for the Future of Technology and International Development, beschrieben wird, in dem alle Ereignisse, die wir gerade erleben, vorhergesagt werden (hier).

Kurz gesagt, sie haben ein falsches Problem geschaffen, um als scheinbare Lösung Maßnahmen zur Bevölkerungskontrolle durchzusetzen, mit den Beschränkungen und dem grünen Pass kleine und mittlere Unternehmen zugunsten einiger weniger internationaler Konzerne zu unterdrücken und die Bildung durch Fernunterricht zu unterdrücken, die Arbeits- und Lohnkosten durch Smart Working zu senken, die öffentliche Gesundheit zugunsten von Big Pharma zu privatisieren, den Regierungen die Möglichkeit zu geben, per Notstand Gesetze zu erlassen, die von den Gesetzen abweichen, und der gesamten Bevölkerung Impfstoffe aufzuerlegen, so dass alle Bewegungen der Bürger, chronisch krank oder steril, verfolgt werden können.

Alles, was die Elite wollte, hat sie auch getan. Und es ist unbegreiflich, dass es angesichts der Beweise für den Vorsatz dieses großen Verbrechens gegen die Menschlichkeit, bei dem die Führer fast der ganzen Welt als Komplizen und Verräter auftreten, keinen einzigen Richter gibt, der ein Verfahren gegen sie eröffnet, um die Wahrheit herauszufinden und die Schuldigen und Komplizen zu verurteilen. Der Andersdenkende wird nicht nur zensiert, sondern als Staatsfeind, als Verbreiter, als Unperson, der keine Rechte zugestanden werden sollen, bezeichnet.

Tiefer Staat und tiefe Kirche

Nun wäre es bei einem kriminellen Vorhaben zumindest logisch, es anzuprangern und bekannt zu machen, damit es verhindert und die Schuldigen verurteilt werden können. Die Liste der Verräter beginnt bei den Regierungschefs, Ministern und Abgeordneten und setzt sich fort bei den korrupten Virologen und Ärzten, bei den mitschuldigen Beamten, bei den Spitzen der Streitkräfte, die unfähig sind, sich dem Verfassungsbruch entgegenzustellen, bei den ausverkauften Journalisten, bei den feigen Richtern und bei den hofierenden Gewerkschaften. In dieser langen Liste, die vielleicht eines Tages erstellt wird, sollten wir auch die hohen Führer der katholischen Kirche aufführen, angefangen bei Papst Bergoglio (Franziskus genannt, Anm. der Red.) und viele Bischöfe, eifrige Vollstrecker des Willens des Fürsten gegen den von Christus empfangenen Auftrag. Diese Liste gibt Aufschluss über das Ausmaß des Komplotts und die Zahl der Beteiligten und bestätigt die Krise der Autorität und die Perversion der zivilen und religiösen Macht. Kurz gesagt, man könnte meinen, dass der korrumpierte Teil der zivilen Autorität – der tiefe Staat – und die kirchliche Autorität – die tiefe Kirche – zwei Seiten derselben Medaille sind, beide Instrumente für die Errichtung der Neuen Weltordnung.

Doch um diese Allianz zwischen ziviler und religiöser Macht zu verstehen, muss man die geistliche und eschatologische Dimension des gegenwärtigen Konflikts erkennen und ihn in den Krieg einordnen, den Luzifer seit seinem Fall gegen Gott entfesselt hat. Dieser Krieg, dessen Folgen mit der unaufhaltsamen Niederlage Satans und des Antichristen und dem überwältigenden Sieg der von Sternen umgebenen Frau aeterno entschieden werden, nähert sich nun dem Epilog: Deshalb sind die Mächte der Finsternis so entfesselt, so erpicht darauf, den Namen unseres Herrn von der Erde zu tilgen, nicht nur die greifbare Präsenz in unseren Städten zu zerstören, indem sie die Kirchen niederreißen, die Kreuze abreißen, die christlichen Feste unterdrücken, sondern auch, indem sie die Erinnerung an ihn unterdrücken, die christliche Zivilisation auslöschen, ihre Lehre verfälschen, ihren Kult entwürdigen. Und dafür ist die Präsenz einer treuen und mutigen Hierarchie, die bereit ist, für die Verteidigung des christlichen Glaubens und der Moral den Märtyrertod zu sterben, sicherlich ein Hindernis. Deshalb war es von Beginn des globalistischen Plans an unabdingbar, die Hierarchie in Moral und Lehre zu korrumpieren, sie mit Kolonnen und Schläferzellen zu infiltrieren, sie jeglicher übernatürlicher Begierde zu berauben, sie durch Finanz- und Sexskandale erpressbar zu machen, um sie nach Erreichen ihres Ziels auszuschließen und zu eliminieren, wie es die gängige Praxis ist.

Ende der fünfziger Jahre, als das Projekt der Neuen Ordnung Gestalt annahm, begann diese Unterwanderung, die einige Jahre später mit dem Zweiten Vatikanischen Konzil ihre eigene Subversionsarbeit begann, in deren Zusammenhang die Wahl von Roncalli und die Absetzung des päpstlichen Siri, des „Delphin“ von Pacelli, sowohl für die fortschrittliche und modernistische Komponente innerhalb der Kirche als auch für die kommunistische, liberale und freimaurerische Komponente der zivilen Welt einen Grund zur Begeisterung darstellte. Das Zweite Vatikanische Konzil war für die Kirche das, was der Jeu de Paume-Schwur für die Zivilgesellschaft war: der Beginn der Revolution. Und wenn ich wiederholt die stets subversive Haltung des Konzils hervorheben wollte, halte ich heute eine historische Analyse für notwendig, dank der scheinbar unzusammenhängende Tatsachen eine besorgniserregende Bedeutung erlangen und vieles erklären.

Gefährliche Liebschaften

Wie Michael J. Matt kürzlich in einem Video auf Remnant-TV (hier) berichtete, beginnen wir heute, alle Mosaiksteine zusammenzusetzen und entdecken – nach dem Eingeständnis einer der Protagonisten –, dass Erzbischof Hélder Câmara, Erzbischof von Olinda und Recife in Brasilien, sich mit dem jungen Klaus Schwab, dem Gründer des Weltwirtschaftsforums und Theoretiker des Great Reset, getroffen hat. Schwab, der den Prälaten wegen seiner Opposition gegen die traditionelle Kirche und seiner revolutionären und pauperistischen Thesen kannte, lud ihn zum Davoser Forum ein, da er seine Teilnahme an dieser Veranstaltung als äußerst wichtig für das Projekt der Neuen Ordnung erachtete. Wir wissen, dass Hélder Câmara einer der Organisatoren des Katakombenpaktes war, der einige Tage vor Abschluss des Konzils, am 16. November 1965, von etwa vierzig ultraprogressiven Bischöfen unterzeichnet wurde. Zu den ketzerischen Thesen dieses Dokuments gehört auch die Mitwirkung an der Errichtung einer „anderen, neuen Gesellschaftsordnung“ (hier, Nr. 9), die auf Gerechtigkeit und Gleichheit beruht. Und es überrascht nicht, dass unter den Unterzeichnern auch Bischof Enrique Angelelli, Weihbischof von Córdoba in Argentinien, „ein Bezugspunkt für den Vater der Zeit, Jorge Mario Bergoglio“ (hier), war. Bergoglio selbst hat zu Beginn seines Pontifikats erklärt, dass er die Instanzen des Katakombenpakts teilt. Am 20. Oktober 2019, anlässlich der Synode für Amazonien, wurde die Feier des Paktes zwischen den Verschwörern in den Katakomben von Santa Domitilla nachgestellt, was bestätigt, dass der auf dem Konzil gefasste Plan gerade in Jorge Mario Bergoglio seine Erfüllung gefunden hat. Weit davon entfernt, sich von den Ultra-Progressiven zu distanzieren, die ihn unterstützen und die seine Wahl beim letzten Konklave beschlossen haben, versäumt er es nicht, eine perfekte Kohärenz mit dem Plan der Neuen Weltordnung zu beweisen, beginnend mit der Zusammenarbeit vatikanischer Gremien und Dikasterien mit dem Umweltschützer Malthusian Matrix und mit der Teilnahme am Rat für integrativen Kapitalismus, einer globalen Allianz mit Rothschild, der Rockefeller Foundation und den großen Banken. So machen einerseits David Rockefeller mit der Trilateralen Kommission und andererseits Klaus Schwab, der mit den Rothschilds (hier) verbunden ist, beim Weltwirtschaftsforum mit dem Oberhaupt der katholischen Kirche gemeinsame Sache, um die Neue Ordnung durch die seit den 1950er Jahren geplanten Great Reset zu errichten.

Der globale Plan zur Entvölkerung

Zu diesem verbrecherischen Pakt müssen auch einige Vertreter der „Päpstlichen Akademie für das Leben“ gezählt werden, deren Organigramm gerade von Bergoglio umgestoßen wurde, der die lehramtstreuesten Mitglieder abgesetzt und durch Theoretiker der Entvölkerung, Verhütung und Abtreibung ersetzt hat. Kein Wunder, dass der Heilige Stuhl Impfstoffe unterstützt: Der Sovereign Independent vom Juni 2011 titelte: „Entvölkerung durch Zwangsimpfung: die Null-Kohlendioxid-Lösung“ (hier). Neben der Schlagzeile war ein Foto von Bill Gates zu sehen und der Kommentar: „Es gibt heute 6,8 Milliarden Menschen auf der Welt. Diese Zahl wird auf 9 Milliarden anwachsen. Wenn wir mit neuen Impfstoffen, Gesundheitsfürsorge und reproduktiven Gesundheitsdiensten [d.h. Abtreibung und Verhütung] wirklich gute Arbeit leisten, können wir die Bevölkerung um 10 oder 15 Prozent reduzieren. Vor elf Jahren war Bill Gates, der heute Anteilseigner der Black Rock Group ist, die die Pharmaunternehmen finanziert, die Impfstoffe herstellen, ein wichtiger Sponsor der WHO und einer Vielzahl öffentlicher und privater Gesundheitsorganisationen. An seiner Seite befindet sich interessanterweise George Soros, der „Philanthrop“ der Offenen Gesellschaft, der zusammen mit der Bill and Melinda Gates Foundation kürzlich in ein britisches Unternehmen investiert hat, das Tampons herstellt, um Covid nachzuweisen (hier). Und da wir gerade über wirtschaftliche Fragen sprechen, möchte ich Sie daran erinnern, dass der Heilige Stuhl Anteile im Wert von etwa 20 Millionen Euro an zwei Pharmaunternehmen hielt, die ein Verhütungsmittel herstellten (hier) und kürzlich in einen Fonds investiert hat, der im Falle einer geopolitischen oder pandemischen Krise dank internationale Währungspekulationen sehr hohe Gewinne garantierte, dem von der Investmentbank Merril Lynch verwalteten Geo-Risk, der nach den ersten Monaten der Pandemie mit explodierenden Renditen geschlossen werden musste (hier). Andere Gelder, die von der Obole de Saint Pierre stammen, wurden zur Finanzierung verschiedener Initiativen, auch in Zusammenarbeit mit Lapo Elkann, verwendet, darunter der autobiografische Film Rocketman von Elton John. Ganz zu schweigen von den Immobilienspekulationen und dem Kauf des Londoner Herrenhauses in der Sloane Avenue 60, über das uns die Chronik reichlich informiert hat und der, wie ich aus zuverlässiger Quelle weiß, von Bergoglio selbst beschlossen wurde. Nochmals: Immer im Namen der Kohärenz und der „armen Kirche für die Armen“, die Bergoglio so sehr am Herzen liegt, gibt es diejenigen, die glauben, dass das von den Jesuiten und Ex-Kardinal McCarrick vorbereitete Abkommen mit China dem kommunistischen Regime in Peking beträchtliche Finanzmittel einbrachte, als Gegenleistung für das Schweigen des Vatikans über die Verfolgung von Katholiken und die Verletzung der Menschenrechte (hier).

Bei der Einwanderung ist es nicht viel anders: Zu den Profiteuren der Aufnahme gehören neben den linken Genossenschaften auch die vatikanischen Behörden und die Bischofskonferenzen, denen die Staaten erhebliche Mittel für die Aufnahme illegaler Einwanderer zur Verfügung stellen. Das schreckliche Denkmal mit dem bronzenen Boot, das Bergoglio auf dem Petersplatz errichtet hat, ist eine plastische Darstellung der Heuchelei, die das Markenzeichen dieses Pontifikats ist. In einer Mittwochs-Audienz hörten wir kürzlich diese Worte: „Der Heuchler ist ein Mensch, der simuliert, schmeichelt und täuscht, weil er mit einer Maske auf dem Gesicht lebt und nicht den Mut hat, der Wahrheit ins Gesicht zu sehen. […] Besonders verabscheuungswürdig ist die Heuchelei in der Kirche. Leider gibt es in der Kirche Heuchelei: Es gibt so viele heuchlerische Christen und Geistliche“ (hier). Meines Erachtens erübrigt sich ein Kommentar.

+ Carlo Maria Viganò, Erzbischof

28. August 2021

QUELLE: DELIVREZ-NOUS DU MAL – CONSIDÉRATIONS SUR LE GREAT RESET ET SUR LE NOUVEL ORDRE MONDIAL, PAR MGR VIGANÒ [1ÈRE PARTIE]


>> Weitere Artikel zum Thema Corona und Impfung finden Sie auf der Unterseite Trends & Insights