Prof. Reiß und Prof. Bhakdi: Corona-Panik basiert auf Lügen

Prof. Bhakdi: Corona-Impfungen sind größtes medizinisches Experiment der Geschichte

Wachstum Erde Frieden Freiheit (WEFF) 2021: Vortrag Karina Reiss & Sucharit Bhakdi
Die Biochemikerin Prof. Dr. rer. nat. Karina Reiß und der Mediziner Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi stellen die Corona-Politik der Regierung bloß.

 

Die Biochemikerin Prof. Dr. rer. nat. Karina Reiss und der Mediziner Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi stellen in einem Vortrag die Corona-Politik der Regierung bloß.

Karina Reiss spricht von einer »Labor-Pandemie«.

Damit meint sie Folgendes: Im menschlichen Organismus würden ständig Mikroorganismen (Pilze, Bakterien, Viren) eindringen und sich dort ansiedeln und vermehren. Das menschliche Immunsystem ist damit unaufhörlich konfrontiert und wird dadurch trainiert, doch eine »Infektion« bedeute noch lange nicht eine Erkrankung.

Weder ein RT-PCR-Test noch ein Schnelltest könnten eine Infektion nachweisen. Die statistisch erhobenen Zahlen zu Infektionen und Erkrankungen seien deshalb falsch oder zumindest unzuverlässig. Noch weniger zuverlässig seien die sogenannten Inzidenzwerte. Das heißt, es habe nie verlässliche Zahlen zum Infektionsgeschehen in Deutschland gegeben.

Auch der Vergleich der Sterbezahlen zur Ermittlung der Übersterblichkeit zeige für 2020 keine großen Veränderungen im Vergleich zu den vier Jahren zuvor. Außer gegen Ende 2020, wobei die Zahlen mit jenen des Grippejahres 2018 vergleichbar sind. Ebenso habe es keinen Notstand in den Krankenhäusern gegeben.

Zur Wirksamkeit der Corona-Maßnahmen verwies Reiss auf die unterschiedlichen Ergebnisse in den einzelnen Bundesstaaten der USA. So seien in Texas und Florida nur minimale Vorkehrungen getroffen worden. Dennoch kamen diese Bundesstaaten genauso durch die Pandemie wie jene, die maximale Maßnahmen mit Lockdowns und Ausgangssperren beschlossen hatten.

Die Chance, eine Corona-Infektion bzw. Covid-19-Erkrankung zu überstehen, liegt bei den meisten Altersgruppen bei über 99 Prozent. Lediglich bei Senioren mit massiven Vorerkrankungen sei die Chance, daran zu versterben, etwas größer. Doch diese Menschen können auch an einem Grippevirus sterben.

Die Frage, ob es Sinn habe, Kinder mit einem Gen-basierten Corona-Impfstoff zu impfen, beantwortet sie mit einem klaren Nein. Die Wahrscheinlichkeit für Kinder an SARS-CoV2/Covid-19 zu versterben, liege bei 0,0002 Prozent. Für Kinder sei dies eine milde Erkrankung.

Die Impfungen sieht Karina Reiß ebenfalls kritisch. Die Viruslast bei Geimpften sei mindestens genauso groß wie bei Geimpften. Und sie können genauso ansteckend sein. Zahlen aus Israel belegen, dass Geimpfte einen hohen Teil der Infizierten, Erkrankten und ins Krankenhaus Eingewiesenen ausmachen. Dagegen seien inzwischen massenhaft Nebenwirkungen ausgemacht worden. Sie verweist auf eine Statistik, nach welcher es bereits 13.000 Todesfälle gibt, die auf die Impfungen zurückzuführen seien.

Prof. Dr. Sucharit Bhakdi erläutert beim Vortrag anschließend die Problematik der Corona-Impfungen und erklärt, warum sie nicht funktionieren. Hierbei konzentriert er seine Kritik auf die mRNA-Impfstoffe.

Diese Gen-basierten Impfstoffe haben nur eine Notzulassung. Es ist über die Langzeitnebenwirkungen viel zu wenig bekannt. Die Pharmakonzerne konnten keine Garantie über die prognostizierte Wirkung abgeben und übernehmen keine Haftung bei Nebenwirkungen.

Derzeit planen die internationalen Behörden die offizielle Zulassung der Corona-Impfstoffe, obwohl es immer noch keine verlässlichen Langzeitdaten gibt. Grund: Derzeit sei die Liste der offiziell anerkannten schweren Nebenwirkungen wie Gehirnvenenthrombosen noch kurz. Je länger man warte, desto länger müsste man die Liste machen. Das wolle die Pharmaindustrie verhindern, um die Verantwortung der Pharmaindustrie für weitreichende Folgeschäden klein zu halten.

Eine Notzulassung sei bei den Corona-Impfstoffen ohnehin nicht legitim, erklärt Prof Bhakdi, denn eine Notzulassung sei nur dann zulässig, wenn es sich um eine sehr viel gefährlichere und tödlichere Krankheit handelt. Außerdem dürfe es keine solche Zulassung geben, wenn Therapiemöglichkeiten bestehen. Und diese gebe es jetzt.

Außerdem hätten die meisten Menschen bereits ein Immunsystem, das gegen Corona wirke, weil bereits vor SARS-CoV-2 viele andere Coronaviren mit dem Körper in Kontakt gekommen sind. Insofern wirke hier das Langzeitgedächtnis des Immunsystems mit dem schrittweisen Aufbau von Antikörpern.

Der Vortrag wurde veranstaltet von Wachstum Erde Frieden Freiheit (WEFF) – https://www.weff.ch/


Tipp: Dr. Bhakdi im Gespräch

Sehr ausführliches Gespräch mit Dr. Bhakdi bei Stricker.tv. Neben Informationen über die aktuelle Lage und die medizinischen Hintergründe kommt auch Persönliches von Dr. Bhakdi zur Sprache – sehr interessant!

Sucharit Bhakdi – Die ultimative Konversation UNZENSIERT


>> Weitere Artikel zum Thema finden Sie auf der Unterseite Trends & Insights