Ein Kurs in Wundern
 

Was wirklich da ist

Der Geist lenkt deine Wahrnehmung. Was du möchtest, dass es da sei, das wird für dich erscheinen. Was du nicht sehen möchtest, wird für dich unsichtbar sein.
In dieser Weise hängt deine Wahrnehmung von deinem Geist ab.

Diese Tatsache hat jeder vergessen, der glaubt, in dieser Welt zu leben. Hier scheint es so zu sein, dass alle Dinge – völlig unabhängig vom Betrachter – entweder da sind oder nicht. Der Betrachter scheint überhaupt keinen Einfluss auf seine Wahrnehmung zu haben, sondern muss das hinnehmen, was sie ihm zeigt.
So schaust du also auf eine Welt voll mit voneinander und von dir völlig unabhängigen Dingen. Und die Welt selbst scheint ebenso unabhängig von dir zu sein, und sich nicht darum zu kümmern, ob du da bist oder nicht.

Dass diese Theorie nicht wirklich haltbar ist, kümmert dich wenig. Du weißt zwar, wie sehr es zum Beispiel von deiner Stimmung abhängig ist, wie du einen Tag, eine Situation oder eine andere Person erlebst. Doch genügt dies meist nicht, dich zum Umdenken zu bewegen. Für dich bleibt immer noch unangetastet, dass, was die Wahrnehmung dir zeigt, wirklich da sein muss.
Und solange dies so ist, wird es für dich auch so aussehen.

Ein Kurs in Wundern ist für all jene gekommen, denen schon Zweifel an ihrer alten Theorie gekommen sind. Der Unterschied zwischen ihrer Wahrnehmung und dem, was sie eigentlich sehen möchten, erscheint ihnen bereits zu groß. Sie sind bereit geworden, ihre Wahrnehmung zumindest in Frage zu stellen. Sie wollen gerne wissen, was wirklich da ist.
Und der Kurs kann tatsächlich Antwort auf ihre Fragen geben. Denn er kommt von DEM, WAS WIRKLICH DA IST!

Das erste, was er dich lehrt, ist, dass deine Wahrnehmung von deinem Geist abhängig ist und nicht umgekehrt! Dann macht er dir bewusst, dass deine Wahrnehmung dir die Trennung zeigt, die du sehen möchtest. Sobald du einmal akzeptierst, dass dir nur gezeigt wird, was du sehen willst, wird deine Bereitschaft wachsen, alles anders sehen zu wollen – und dies verändert alles.

Früher konntest du nur deine Augen vor dem verschließen, was du glaubtest, nicht sehen zu wollen. Doch änderte dies nichts an seiner Wirklichkeit für dich. Und wenn du die Augen wieder öffnetest, war alles wieder wie vorher.
Der Kurs aber lehrt dich, dass Wahrnehmung eine Wahl ist. Sie ist nicht unveränderbar! Dir wird wieder klar, dass DU es bist, der darüber bestimmt, was er wahrnehmen will. Alles kann auch anders gesehen werden – und das ist es ja, was du jetzt willst.

Nur kannst du dies nicht alleine tun. Damit das Wunder einer veränderten Wahrnehmung vollbracht werden kann, ist dir ein HELFER zur Seite gestellt – der HEILIGE GEIST. ER lässt sich nämlich von deiner falschen Wahrnehmung nicht beirren. ER weiß immer noch, was wirklich ist – und was Illusion sein muss.
Wenn du also bemerkst, dass deine Wahrnehmung dich erschreckt, kannst du sicher sein, dass du gewählt hast, alleine zu schauen.

Also wähle noch einmal! Bitte den HEILIGEN GEIST, dass ER SEINE Sicht mit dir teile – und in SEINEM Licht werden sich alle deine falschen Wahrnehmungen auflösen:
Sie sind einfach nur nie da gewesen, nie wirklich geschehen!
Dies zu erkennen, nennt der Kurs Vergebung.

Wenn du zum Beispiel auf Krieg, Grausamkeit und Not schaust, dann erkennst du jetzt, dass dies nicht wahr sein kann. Und die Vergebung wird dir statt dessen Frieden, Harmlosigkeit und Sicherheit zeigen, welche hinter der Illusion auf dich gewartet haben.

Nimmst du Wut, Ärger und Verletztheit bei dir oder anderen wahr, dann erschreckt dich das nicht mehr, sondern du wartest voll Vertrauen darauf, dass die Vergebung dir die Liebe, das Mitgefühl und die Unverletzbarkeit zeigt, welche genau dort auftauchen, wo vorher die anderen Gefühle zu sein schienen.

Ist Traurigkeit, Hilflosigkeit und Verzweiflung das, was du wahrnimmst, dann schaust du nicht mehr weg, sondern lässt dir von der Vergebung die Freude, Stärke und Geborgenheit zeigen, welche hinter den traurigen Zeugen der Illusion freudig darauf gewartet haben, dass du sie wahrnehmen willst!

Mit Hilfe des HEILIGEN GEISTES kannst du dich ja jetzt trauen, alles mit offenen Augen anzuschauen, was deine Wahrnehmung dir noch zeigt. Denn ER wird dir immer wieder sagen, dass alles, was dich erschreckt, nicht wahr sein kann!
Bald wirst du den HEILIGEN GEIST zu deinem ständigen Begleiter wählen, denn mit SEINER Hilfe hast du gelernt, dass hinter allem, was du bisher gesehen hast, die LIEBE darauf wartete, dass du SIE wahrnimmst.
Mit SEINER Hilfe wirst du mehr und mehr begreifen, dass hinter allem, was du siehst, tatsächlich ETWAS WUNDERVOLLES auf dich wartet. Und dein Wunsch, DAS zu sehen, statt die Welt, die dir so vertraut ist, wird ES dir bescheren – ebenso sicher, wie dein Wunsch etwas anderes zu sehen, dir die Welt der Trennung beschert hat!

So hat die Wahrnehmung endlich wieder die Macht über dich verloren. Sie kann dich nicht mehr erschrecken, denn du hast EINEN bei dir, DER dir immer zeigt, was wirklich da ist! Endlich bist du erlöst.

Nun erkennst du nur mehr DAS als wirklich an, WAS GOTT erschaffen hat, denn nur DAS kann wirklich da sein! Alle anderen Wahrnehmungen werden als Illusion verworfen.
Denn wahre Vergebung weiß, dass die WIRKLICHKEIT völlig unabhängig von der Wahrnehmung ist.

Alles, was wirklich da ist, ist für immer dein.
Der FRIEDE und die LIEBE GOTTES sind dein in Ewigkeit.


Gesegnet bist du, weil du den FRIEDEN und die LIEBE GOTTES wieder sehen willst!

Quelle: http://den-kurs-leben.jk-arko.eu/

weitere Artikel:

Einführung

Die Entstehungsgeschichte

Die wahnsinnige Welt

Das 20-Minuten-Buch

Im Gespräch mit Kenneth Wapnick

Die Welt

Sünde und Schuld

Der Körper

Wunder

Was ist Bedeutung?

Das Ego

Gedanken als Bilder

Du bist unverletzlich

Vergebung

Ego und Vergebung

Die Welt die du siehst ist ein äußeres Bild einer inneren Verfassung

Intimität

Unterschied Gehirn und Geist

Das Drehbuch ist geschrieben

Begriffserklärungen zum Verständnis

Das Ende des Todes