Sybille K.'s Erlebnisbericht einer Nahtoderfahrung

Sybille K. berichtet von einem Erlebnis einer wahrscheinlichen Nahtoderfahrung...


Als nächstes stand eine Operation an. Während der Narkose hatte ich ein Erlebnis, welches als Nahtoderfahrung beschrieben werden kann. Ein junger Arzt trat, sobald es möglich war, an mein Krankenbett und fragte mich nach meiner Erfahrung. Er hatte bemerkt, dass da etwas Besonders geschehen war.

Vor der Wirkung der Narkose war mein letzter Gedanke: „Ich begebe mich in Gottes Arme.“ Was dann geschah, gebe ich logisch nacheinander wieder, obwohl alles keine zeitliche Abfolge hatte. Alles war zeitlos. Dabei war alles hyperreal, realistischer als mein physisches Dasein. Es war alles von großer Wahrhaftigkeit. Ich war in einem weiten, riesengroßen, lichtdurchfluteten Raum. Der Raum war grenzenlos. Eigentlich war es ein raumloser Raum. Das Licht war hell, warm, angenehm, liebevoll. Es hatte keine Quelle, sondern war überall. Ich fühlte mich zu Hause, angekommen, geliebt, endlos glücklich. Ich wusste, hier ist mein wahres Zuhause.

Ich nahm Lichtgestalten wahr, die in einem Kreis standen. Ganz deutlich vernahm ich an ihnen strömendes Licht, das sie wie in Adern vibrierend und pulsierend durchzog. Ich stand mitten in diesem Kreis, so als würden wir einander die Hände geben. Ich schaute an mir entlang und bemerkte, dass mich das Licht auf die gleiche Art durchströmte. Es gab keinen Unterschied zwischen uns. Wir waren, ja wir sind eine große Lichtfamilie. Hier gehörte und gehöre ich hin. Alles verströmte Liebe. Es war das Schönste, Wunderbarste, was ich bisher erlebt habe. Noch bis heute kommen mir Tränen der Bewegtheit, wenn ich davon erzähle. Darauf spürte ich, dass ich hinunterströmte durch unterschiedliche Ebenen hindurch. Es war ähnlich wie in einem sehr schnellen Fahrstuhl, der abstürzt. Ich landete auf einer Ebene, auf der es eng, kalt und dunkel war, auf der Ebene des physischen Körpers. Ich wusste, dies ist die Ebene, auf der ich jetzt weiterexistieren werde. Es war schrecklich. Es war das gesamte Leid darin enthalten, das mir bewusst ist. Die scheinbare Getrenntheit von der lichtvollen Ebene war das Schmerzhafteste. Da alle fühlenden Wesen auf dieser Ebene in dieser Welt existieren und unter dieser Dunkelheit, Enge und Kälte zu leiden haben, verdienen sie Mitgefühl.


Fragen an Sybille K.:

War die Erfahrung schwierig in Worten auszudrücken? Ja. Einmal muss ich nacheinander erzählen, was alles gleichzeitig geschah. Dann gibt es kaum Worte für das Erlebte. Es wirkt in Worte gekleidet eher wie eine Annäherung an das Erlebte.

Zu welcher Zeit während Ihrer Erfahrung waren Sie im höchsten Zustand von Wachheit und Bewusstheit? Mehr Bewusstheit und Wachheit als normal. Sofort von Beginn an bis zum Ende. Es war ein Zustand von Hyperrealität. Alles war viel realer als die übliche Realität, sehr klar, sehr direkt, schnell und telepathisch, unmittelbar und völlig ungetrübt, höchst lebendig und emotional.

Bitte vergleichen Sie Ihre Sicht während der Erfahrung mit Ihrer normalen Alltagssicht direkt vor der Zeit Ihrer Erfahrung. Meine Sicht war völlig uneingeschränkt, klar, frei, wie zeitlos. Meine Alltagssicht ist anstrengender, eingeschränkter, prozesshafter.

Bitte vergleichen Sie Ihr Gehör während der Erfahrung mit Ihrem normalen Alltagsgehör direkt vor der Zeit Ihrer Erfahrung. Das, was ich sonst höre, geschah telepathisch. Ich hörte nicht, sondern wusste es unmittelbar.

Welche Gefühle hatten Sie während Ihrer Erfahrung? Unermessliche Liebe, Wärme, Freude, Verbundenheit

Sahen Sie ein unirdisches Licht? Ja Das Licht war hell, warm, angenehm, liebevoll. Es hatte keine Quelle, sondern war überall. Es war lebendig.

Begegneten Sie einem mystischen Wesen oder einer mystischen Präsenz oder hörten Sie eine unbekannte Stimme? Ich begegnete einem Wesen, oder einer Stimme deutlich mystischen und unirdischen Ursprungs
Es war ein Präsenz voller Liebe, Licht, Wärme. Eine überaus starke Anwesenheit.

Schienen Sie in eine andere, nicht irdische Welt einzutreten? Ein klar mystischer oder unirdischer Bereich. Ich war in einem weiten, riesengroßen, lichtdurchfluteten Raum. Der Raum war grenzenlos. Eigentlich war es ein raumloser Raum.

Schien die Zeit schneller oder langsamer zu laufen? Alles schien gleichzeitig zu geschehen; oder die Zeit blieb stehen oder verlor jede Bedeutung Alles geschah gleichzeitig oder war präsent. Zeit hatte keinerlei Bedeutung. Es war reines Sein.

Schienen Sie plötzlich alles zu verstehen? Alles mich oder andere betreffend. Alles war klar und liebevoll. Ich wusste, wer ich wirklich bin, wo ich herkomme und alles war voller Sinn.

Erreichten Sie eine Grenze oder eine begrenzende physische Struktur? Ja. Als ich zurückströmte wurde es enger, kälter und dunkler. Ich wusste, das ist die (physische) Ebenen, auf der ich existiere werde. Ich war entsetzt und wollte dort nicht wieder hin. Aber es tauchte ein großes Mitgefühl mit allen auf, die auf dieser Ebene leben. Das war versöhnlich.

Hatten Sie das Gefühl, eine besondere Erkenntnis zu haben, oder einen Zweck zu erkennen? Ja. Es war das Schönste, Liebevollste, das ich bisher erlebt habe. Und ich war Teil davon. Es war mein wahres Zuhause und das irdische Leben wirkt eher wie eine Exkursion des Lernens in einem physischen Körper, der es schwierig macht, diese Wahrheit zu erinnern.

Bitte erörtern Sie alle Veränderungen, die eventuell nach Ihrer Erfahrung in Ihrem Leben stattfanden: Meine Angst in meinem irdischen Leben ist verringert. Manchmal kann ich sogar durch Erinnerung an diese Erfahrung in Angstsituationen , meine Angst ganz löschen. Mir ist in der letzten Zeit in existentiellen Situationen, z. B. als jemand starb, aufgefallen, dass ich einen festen stand hatte, unmittelbar verstanden habe, was mit dem anderen Menschen geschah , völlig unaufgeregt dabei war aber mitfühlend. Das hätte ich vor meiner Erfahrung so nicht sein können. Aber dies Kraft in mir entfaltet sich erst über die Jahre. Sie ist nicht schlagartig da gewesen. Ich habe dafür Zeit gebraucht. Ich musste mich erst regenerieren, sortieren, mich trauen.

Veränderten sich nach Ihrer Erfahrung als direktes Resultat daraus Ihre Werte oder Überzeugungen? Ja. Ich lebe zurückgezogener. Ich schätze die Stille noch mehr. Ich weiß unmittelbar, was mit anderen Menschen los ist.

Hatten Sie nach Ihrer Erfahrung irgendwelche übernatürliche, ungewöhnliche oder besondere Gaben, die Sie vordem nicht hatten? Ja Meine vorher auch schon vorhandenen Gaben des Wissens, was mit anderen Menschen ist und meine Wahrnehmung von Lichtwesen in der geistigen Welt hat sich deutlich präzisiert.

Wie beurteilten Sie die Wirklichkeit Ihrer Erfahrung kurz (Tage oder Wochen) danach? Die Erfahrung war definitiv rea.l Diese Erfahrung war stärker als die Schmerzerfahrungen nach der OP, obwohl die schrecklich waren. Sie füllte mich irgendwie aus. Sie hallte nach.

Wie beurteilen Sie jetzt die Wirklichkeit Ihrer Erfahrung? Die Erfahrung war definitiv real Die Klarheit, Unmittelbarkeit, das völlig Ungetrübte dessen, was ich erlebte. waren hyperreal, eigentlich realer als dieses Schreiben hier.

Haben sich Ihre Beziehungen als Resultat Ihrer Erfahrung spezifisch verändert? Ja Ich "sehe" eher, wie tief die Beziehungen sind. Ich praktiziere Vergebungsübungen und versuche auch andere Menschen von dem Sinn dieser Übung anzuregen. Ich bin milder, großzügiger geworden, wenn sich jemand irrt und mir weh tut. Ich halte viele Menschen, also Menschenansammlungen nicht mehr gut aus. Laute Menschen schmerzen mich.

Haben sich als Resultat Ihrer Erfahrung Ihre religiösen Überzeugungen/Ihre spirituellen Praktiken spezifisch verändert? Ja. Zu vergeben ist immens wichtig geworden. Ich habe eingeführt, dass wir zu der Hauptmahlzeit einen Dank dafür aussprechen (Gebet). Meine Dankbarkeit allgemein ist stärker geworden. Ich lebe sehr zurückgezogen seither.

Hat irgendetwas irgendwann in Ihrem Leben irgendeinen Teil der Erfahrung reproduziert? Ja. Als ich neulich eine Sterbende begleitet habe, war ich , glaube ich schon, durch diese NTE so gefestigt und sicher in allem.

Gibt es einen oder mehrere Teile Ihrer Erfahrung, die für Sie besonders bedeutungsvoll oder wichtig sind? Die Sicherheit, Eindeutigkeit mit der das Licht und die Liebe allgegenwärtig waren.

Gibt es im Bezug auf Ihre Erfahrung irgendetwas, was Sie noch hinzufügen wollen? Durch die langen sechs Monate nach der Erfahrung, in denen es mir schlecht ging, hat es Zeit gebraucht, bis ich diese Erfahrung integriert hatte. Mir kommen bis heute Tränen der Bewegtheit, wenn ich von dem Licht erzähle.

 

Weitere Erflebnisberichte von Nahtoderfahrungen finden Sie auf:

Tiefe Meditation durch binaural beats - Binaurale KlängeNear Death Experience Research Foundation