Cherie Carter-Scotts Regeln des Lebens

Das Leben ist ein Spiel und hier sind die Regeln!



Als wir geboren wurden, kamen wir nicht mit einem Benutzerhandbuch zur Welt! Daher können wir brauchbare Richtlinien, die unser Lebenswerk einfacher machen, ganz gut gebrauchen. Es gibt zwar keine Formeln, wie man dieses Spiel des Lebens gewinnt, dennoch vermitteln Dr. Chérie Carter-Scotts Regeln für das Menschsein eine bedeutungsvolle Hilfe beim Umgang mit sich selbst und anderen.

Cherie Carter-Scott PhD ist sozusagen ein sehr moderner Guru. Ihre Theorien erklären unsere Haltungen und Verhaltensweisen mit besonderer Klarheit und geben einen praktischen Leitfaden für Verhalten und Selbstentwicklung. Dr. Carter-Scott promovierte in der menschlichen und organisatorischen Entwicklung und seit fast 30 Jahren ist sie eine internationale Dozentin, Beraterin und Autorin. Sie gründete das MMS-Institut (Motivation Management Service) und ist dort Vorstandsvorsitzende. Carter-Scotts 1998 erschienene Buch 'Das Leben ein Spiel, und hier sind die Regeln' ist wichtig zu lesen, wenn Sie an Verhalten, Beziehungen, Kommunikation und menschliche Persönlichkeit interessiert sind. Die "Regeln des menschlichen Daseins" stellen eine Karte für das Verständnis und die Verfolgung persönlicher Entwicklung zur Verfügung.

"Das Leben ein Spiel, und hier sind die Regeln" ist auch ein allgemein empfohlenes Buch in der Life-Coaching-Industrie, und in vielen anderen Bereichen, in denen es um Selbstwertgefühl, Selbst-Entwicklung und persönliche Erfüllung geht.

"Die zehn Regeln des menschlichen Daseins" wurden in der Vergangenheit schon vielfach kopiert und in verschiedenen Formaten mit "anonymer" Zuordnung verbreitet. Dies veranlasst manchen, Carter-Scotts Autorenschaft der Regeln zu bezweifeln. Es ist daher angebracht, folgende zusätzliche Informationen weiterzugeben:

Cherie Carter-Scotts Regeln für das Leben - auch bekannt als "Die zehn Regeln des menschlichen Daseins" - wurden von Jack Canfield in "Hühnersuppe für die Seele" als anonymisiert bekannt gemacht, bis Canfield die Ursprünge entdeckte. Canfield erklärt in seinem Vorwort für "Das Leben ein Spiel, und hier sind die Regeln": Als wir die Regeln des menschlichen Daseins als "anonym" in "Hühnersuppe für die Seele" einfügten, hatte ich keine Ahnung, dass Cherie die Autorin war, als ich erfuhr, dass sie die Autorin der Regeln ist, war ich begeistert und doch nicht überrascht ... "

Carter-Scott selbst erklärt später im Vorwort: "... In den vergangenen vierundzwanzig Jahren haben die "Regeln des menschlichen Daseins" die Welt umkreist - sie wurden kopiert und weitergegeben von Freund zu Freund, über das Internet übermittelt, auf Broschüren gedruckt und in Jack Canfields Buch "Hühnersuppe für die Seele" als "anonym" ausgewiesen. Eines Tages rief Jack an und sagte, er habe von Dan Millman, dem Autor von "Der Weg des friedlichen Kriegers", gehört, dass ich der Verfasser der Regeln des menschlichen Daseins" war. Jack fragte, ob das wahr war." Als ich bestätigte, dass ich es war, entschuldigte sich Jack und bot an, im nächsten Druck meinen Namen zu nennen. ... "

Desweiteren wird in Dr. Carter-Scotts Buch erklärt, dass Cherie Carter-Scott die "Regeln" ziemlich lange vor ihrem Buch veröffentlicht hat, speziell in der Mitte der 1970er Jahre, während der Gestaltung eines dreimonatigen Berater-Trainingsprogramms über "Inner Negotiation / Self-Esteem" und verwandte Lehren.

Hier ist eine kurze Zusammenfassung und Erklärung von Cherie Carter-Scotts "Regeln des menschlichen Daseins".

(Carter Scott verweist auf dieses Zitat :) "Das Leben ist eine Abfolge von Lektionen, die gelebt werden müssen, um verstanden zu werden." (Helen Keller)

Regel 1 - Du wirst einen Körper erhalten. Ob du ihn magst oder hasst, du hast ihn für die Dauer deines Lebens, darum solltest du Frieden mit ihm machen. Dein Urteil über ihn hat keinen Einfluss darauf, wie er tatsächlich aussieht. Ihn abzulehnen, wird nur deinen Geist belasten. Wähle also lieber die Leichtigkeit der Akzeptanz statt des Schmerzes der Ablehnung. Wie lernst du diese Lehre der Akzeptanz? Durch erkennen, dass das, was ist, einfach ist, und der Schlüssel aus dem Gefängnis der Selbstverurteilung liegt in deinem eigenen Geist. Dieser Körper wird Dir vielerlei Dinge ermöglichen. Du kannst ihn vernachlässigen oder ihn gut pflegen. Je mehr Du für deinen Körper tust, desto mehr wird mit ihm möglich sein. Dein Körper wird dich ehren, wenn du ihn ehrst - mit guter Ernährung, körperlicher Betätigung und positiver Einstellung.

Regel 2 - Du wirst Lektionen lernen. Du bist in einem Vollzeitkurs namens „Life on Planet Earth“ eingeschrieben. Jede Person oder Vorfall ist Dein universeller Lehrer. Du kannst die Lektionen mögen oder nicht, was Du zu lernen hast, entscheidet die Schule des Lebens, du selbst hast es dir in deinen Lehrplan geschrieben. So ist das Leben eine ständige Lernerfahrung, die jeden Tag Möglichkeiten bietet, mehr zu lernen. Diese Lehren sind speziell für Dich, und sie zu lernen ist der Schlüssel zur Entdeckung und Erfüllung der Bedeutung und Relevanz Deines Lebens. Siehe darum die Lektionen als Geschenke oder als Führer entlang deines Weges zum authentischen Leben.

Regel Drei - Es gibt keine Fehler, nur Lektionen. Wachstum ist ein Prozess des Experimentierens. „Fehler“ sind ebenso ein Teil des Prozesses wie „Erfolg“. Die Entwicklung zur Weisheit ist ein Prozess aus Versuch und Irrtum, also ist es unvermeidlich, dass die Dinge nicht immer nach deinen Vorstellungen und Wünschen verlaufen. Barmherzigkeit ist das Heilmittel für hartes Urteil - von uns und anderen. Vergebung ist nicht nur göttlich - es ist auch "der Akt der Löschung einer emotionalen Schuld". Ethisches Handeln mit Integrität und mit Humor - und besonders die Fähigkeit, über sich selbst und seine Pannen zu lachen - sind von zentraler Bedeutung für die Perspektive, dass "Fehler" einfach nur Lektionen sind, die wir lernen müssen.

Regel Vier - Die Lektion wird wiederholt bis sie gelernt wurde Lektionen werden wiederholt bis sie gelernt sind. Sie werden Dir in verschiedenen Formen präsentiert, bis Du sie lernst – dann können Sie zur folgenden Lektion weitergehen. Was sich als Probleme und Herausforderungen, Irritationen und Frustrationen manifestiert, sind ebenfalls Lehren - sie werden sich wiederholen, bis du von ihnen lernst. Je mehr Du Dich gegen eine Lektion wehrst, desto länger wird sie dauern. Deshalb ist es in der Regel besser, eine Lektion anzunehmen. Dein eigenes Bewusstsein und Deine Fähigkeit, Dich zu ändern sind die Erfordernisse für die Ausführung dieser Regel. Wichtig ist die Akzeptanz, dass Du kein Opfer von Schicksal oder Umstände bist - "Kausalität" muss anerkannt werden; das heißt: Dinge passieren dir, aufgrund dessen, wie du bist und was du tust. Dein Unterbewusstes bestimmt rechtmäßig, welche Energien, Erfahrungen, und Leute Du in Dein Leben ziehst – es gibt keine Opfer, nur Studenten. Anderem oder anderen Schuld für dein Unglück zu machen, ist eine Flucht und eine Leugnung; Du selbst bist verantwortlich für Dich und was mit Dir passiert. Geduld ist erforderlich - Veränderung geschieht nicht über Nacht, also gib den Veränderungen Zeit.

Regel Fünf - Lektionen hören nie auf. Es gibt keinen Lebensabschnitt, der keine Lektion enthält. Solange du lebst, gibt es Lektionen zu lernen. Gib Dich dem "Rhythmus des Lebens" hin und kämpfe nicht dagegen. Vertraue Dich dem Prozess des ständigen Wandels und Lernens an  - sei demütig genug, immer Deine eigenen Schwächen anzuerkennen und flexibel genug, Dich umzugewöhnen von dem, was Du gewohnt bist, denn Starrheit raubt Dir die Freiheit neuer Möglichkeiten.

Regel Sechs - "Da" ist nicht besser als "hier". Leben findet immer „hier“ statt. Häufig sieht ein „Da“ besser aus als das „Hier“. Das ist eine Illusion. Wenn dein „Da“ ein „Hier“ geworden ist, bekommst du ein anderes „Da“, das wiederum besser aussieht als „Hier“. Die andere Seite des Hügels kann grüner sein als deine eigene, aber da ist nicht der Schlüssel zum Glück. Die Freuden daran sind immer flüchtig und du verbringst eine Menge Zeit und Energie beim Verfolgen solcher Ziele, was Dich davon abhält, die wirklich wichtigen Dinge des Lebens zu beachten. Sei dankbar und genieße, was du hast und wo du auf deiner Reise bist. Schätze die Fülle von dem, was in deinem Leben gut ist, anstatt Dinge zu messen und zu sammeln, die nicht wirklich zum Glück führen. Das Leben in der Gegenwart hilft dir, Frieden zu erreichen.

Regel Sieben - Andere sind reine Spiegel deiner Selbst. Was Du an einer anderen Person liebst oder hasst, spiegelt wider, was du an Dir selbst liebst oder hasst. Was immer Du an anderen Menschen wahrnimmst, hat etwas mit Dir zu tun und kann Dir dazu dienen, etwas über Dich selbst zu lernen. Nutze diese Möglichkeit. Sei tolerant; akzeptiere andere, wie sie sind, und strebe nach Klarheit des Selbstbewusstseins; strebe danach, wirklich zu verstehen und eine objektive Wahrnehmung Deiner Selbst, Deiner Gedanken und Gefühle zu haben. Negative Erfahrungen sind Gelegenheiten, die Wunden zu heilen, die Du mit dir trägst. Betrachte darum stattdessen die Menschen mit negativen Qualitäten als Geschenke, die Dir zeigen, was Du an Dir selbst nicht akzeptierst. Vielleicht ist es eine Gelegenheit, dein Mitgefühl zu erweitern, oder an einem Mangel, den du hast, zu arbeiten. Versuche, deine Perspektive radikal vom Urteilen zu einer Erforschung Deiner Selbst zu verlagern. Deine Aufgabe ist es, alle Urteile und Projektionen, die du gegenüber andere hast, festzustellen und sie als Hinweise darauf zu sehen, wie du Dich heilen und ganz werden kannst. Unterstütze andere, denn damit unterstützt Du Dich selbst. Da wo Du nicht in der Lage bist, andere zu unterstützen, wird dir gezeigt, dass Du nicht angemessen auf Deine eigenen Bedürfnisse eingehst.

Regel Acht - Was du aus deinem Leben machst, liegt bei dir. Du hast alle Werkzeuge und Ressourcen, die du benötigst. Was du mit ihnen machst, liegt bei Dir. Die Wahl hast immer Du. Übernehme Verantwortung für Dich selbst. Lerne loszulassen, wenn du Dinge nicht ändern kannst. Sei nicht wütend über die Dinge - bittere Erinnerungen verwirren deinen Geist. Mut wohnt in allen von uns - benutze ihn, wenn du tun musst, was für dich richtig ist. Wir alle besitzen eine starke natürliche Kraft und einen abenteuerlichen Geist, auf den du zurückgreifen solltest, um das, was vor Dir liegt, zu umarmen.

Regel Neun - Deine Antworten liegen in deinem Inneren. Die Antworten liegen in dir. Alles, was du zu tun hast, ist hinschauen, zuhören und vertrauen. Vertraue Deinen Instinkten und innersten Gefühlen, ob Du sie als eine kleine Stimme oder einen Blitz der Inspiration hörst. Höre auf Gefühle genauso wie auf Töne. Stütze Dich auf Deine natürliche Inspiration. Du kannst andere Menschen, die Umstände oder was auch immer befragen, aber die Antworten findest Du letztlich immer nur in Dir selbst. Es bedarf viel Mut, sich selbst die Fragen zu stellen, die einem auf der Seele brennen und es bedarf auch viel Mut, sich die Antworten anzuhören.
Hilfreich ist es, Zeit in der Natur zu verbringen, um die "kleinen Stimmen" der Intuition hervorzubringen. Die Künste sind eine weitere Inspirationsquelle. Schöne Poesie, Literatur oder Musik können dein Herz und deine Seele öffnen, damit dein angeborenes Wissen fließen kann. Durch Vertrauen auf den Prozess und das Hören der Botschaften, die man erhält, kann jeder auf diese Quelle der Einsichten zugreifen.

Regel Zehn - Du wirst das alles bei der Geburt vergessen. Wir sind alle mit all diesen Fähigkeiten geboren - unsere frühen Erfahrungen führen uns in eine physische Welt, weg von unserem spirituellen Selbst, so dass wir zweifelnd, zynisch und fehlenden Glaubens und Vertrauens werden. Die zehn Regeln sind keine Gebote, sie sind universelle Wahrheiten, die für uns alle gelten. Wenn du deinen Weg verlierst, ruf sie an. Glaube an die Kraft deines Geistes. Erstrebe, weise zu sein - Weisheit ist der ultimative Weg deines Lebens, und sie kennt keine anderen Grenzen als die, die du dir auferlegt hast.
Erinnere dich an deine Wahrheit, immer wieder, und schaffe Wege, deinen Weg zurück zu finden, wenn Du sie vergessen hast. Umgebe Dich mit Menschen, die Deine persönliche Wahrheit kennen und mit Deinem authentischen Selbst vertraut sind. Sie können Dir helfen, verwurzelt zu bleiben. Sammle in deinen erleuchteten Momenten Dinge, die dich mit deiner Quelle verbinden. Das können z. B. Symbole, Gegenstände, Notizen oder Zitate sein. Bringe dich zurück zu dem Platz in dir, der mit dem universellen Geist verbunden ist. Weisheit ist kein Zustand, den man erreichen muss, sondern einer, der erinnert werden soll. Hier verbindest du Dein tiefstes Verständnis mit Deinen alltäglichen Handlungen.
 


Das Buch
Diese Zusammenfassung ist nur eine kurze Skizze und wird dem Buch einfach nicht gerecht, noch der Weisheit in ihm. Wenn Sie daran interessiert sind, das Beste aus Ihrem Leben zu machen und anderen zu helfen, das gleiche zu tun, kaufen Sie Cherie Carters-Scotts Buch "Das Leben ein Spiel, und hier sind die Regeln".