Zitat aus „Gespräche mit Gott - Band 2"

Wird es einer weltweiten Erschütterung, einer Katastrophe ungeheuren Ausmaßes bedürfen, wie einige meinen? Muss es eine Erdachsenverschiebung geben, muss die Erde von einem Meteor getroffen werden, müssen ganze Kontinente untergehen, bevor die Leute hören werden? Müssen wir von Außerirdischen besucht und fast verrückt vor Angst werden, bevor wir genügend Einsicht erlangen, um zu erkennen, dass wir alle eins sind? Müssen wir uns erst mit dem drohenden Untergang konfrontiert sehen, bevor wir uns zu einer neuen Lebensweise aufraffen können?

SOLCHE DRASTISCHEN EREIGNISSE sind nicht notwendig - können aber eintreten.

Werden sie eintreten?

MEINST DU DENN, dass sich die Zukunft voraussagen lässt - und sei es auch von Gott? Ich sage dir dies: Eure Zukunft lässt sich erschaffen. Erschafft sie, wie ihr sie haben wollt.

Aber an früherer Stelle hast du gesagt, dass die Zeit ihrer wahren Natur nach so beschaffen ist, dass es keine »Zukunft« gibt; dass alle Dinge sich im Moment ereignen - im ewigen Moment des Jetzt.

DAS IST RICHTIG.

Gibt es also in diesem »Jetzt« Erdbeben und Überschwemmungen und Meteoreneinschläge auf dem Planeten, oder gibt es sie nicht? Sag mir jetzt bloß nicht, dass du als Gott es nicht weißt.

MÖCHTEST DU, DASS diese Dinge passieren?

Natürlich nicht. Aber du hast gesagt, dass alles, was geschehen wird, bereits geschehen ist - jetzt geschieht.

DAS IST RICHTIG. Aber der ewige Moment des Jetzt wandelt sich auch ewig. Er ist wie ein Mosaik - eines, das immer da ist, aber sich ständig verändert. Kein Wimpernschlag, ohne dass es sich schon wieder verändert hat, wenn du die Augen wieder aufmachst.
Pass auf! Schau! Siehst du? Da schon wieder. ICH VERÄNDERE MICH STÄNDIG.

Was bringt dich zu dieser Veränderung?

DEINE VORSTELLUNG VON mir! Deine Gedanken über all das sind es, die diese Veränderung bewirken - augenblicklich. Manchmal ist die Veränderung in diesem Allem sehr fein, praktisch nicht erkennbar, was von der Kraft des Gedankens abhängt. Aber wenn es sich um einen intensiven Gedanken - oder um einen kollektiven Gedanken handelt, hat er einen ungeheuren Einfluss, eine unglaubliche Auswirkung.
Alles verändert sich.

Also - wird es eine Art größere, globale Katastrophe geben?

ICH WEISS NICHT. Wird es sie geben? Du entscheidest. Denk daran, du wählst dir deine Realität jetzt aus.

Ich möchte, dass sie nicht passiert.

DANN WIRD SIE nicht passieren. Es sei denn, sie tut es doch.

Da haben wir es wieder.

JA. DU MUSST lernen, mit dem Widerspruch zu leben. Und du musst die größere Wahrheit begreifen: Nichts ist von Bedeutung.

Nichts ist von Bedeutung?
ICH WERDE DAS im dritten Band erklären.

Na gut ... okay, aber ich warte nicht gerne auf diese Dinge.

DU HAST HIER schon soviel zu verdauen. Lass dir ein bisschen Zeit. Lass dir ein bisschen Raum.

 

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeit:

Gespräche mit Gott, Bd.2, Gesellschaft und Bewusstseinswandel